Kontakt
+49 7761 5566-0

Sofortkontakt:

+49 7761 5566-0

Früherkennungszentrum:

+49 761 1518713-0

Für Ärzte:

+49 7761 5566-300

Rückruf anfordern:

Gerne können Sie einen Rückruf anfordern. Geben Sie hier einfach Ihre Rufnummer ein und optional Ihren Namen.








 
Danke - wir werden uns bei Ihnen telefonisch melden
 
 
 
 
 
Privates Fachklinikum für interdisziplinäre Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin
Home » Aktuelles

Pianistin Aleksandra Mikulska begeisterte im Sigma-Zentrum

von: Marketingabteilung | Datum: 23. Februar 2017

Am Montag, den 20.02.2017, fand im Sigma-Zentrum ein Konzert mit der Ausnahmepianistin Aleksandra Mikulska statt, welche das Publikum mit virtuosen Werken von Franz Liszt und Robert Schumann begeisterte. Dazu schrieb die Badische Zeitung:

„Der Ruf der polnischen Ausnahmepianistin eilt ihr offenbar voraus, denn es waren viele zusätzliche Stühle notwendig, um die über 80 Musikliebhaber im Sigma-Zentrum unterzubringen. Mitgebracht hatte Mikulska Stücke von Liszt, die sich auch auf ihrem aktuellen Album „European Melodies“ wiederfinden.

Den Einstieg gaben die Erinnerungen an Woronince, „Glanes de Woronince“, drei Stücke mit osteuropäischen Volksmotiven. Von Beginn an hochkonzentriert, mit fast tänzerischen Armbewegungen, nahm die Künstlerin ihr Publikum mit auf eine Reise in weite und düstere Landschaften, teilte mit ihnen die Emotionen des verliebten Künstlers. Es folgte die Konzertetüde „La Leggierezza“, die Leichtigkeit. Mit atemberaubenden Läufen, kraftvollen wie leidenschaftlichen Spiel tanzte die Melodie wie ein Sommerwind durch die verwinkelten Gassen sizilianischer Dörfer. Die Ungarische Rhapsodie Nr.12, inspiriert von der Volksmusik der Roma, ist sicher eine der raffiniertesten der insgesamt 19 Rhapsodien von Liszt. Und auch hier zeigte Aleksandra Mikulska mit einer wunderbaren Mischung aus Melancholie und mitreißend tänzerischen Melodien, dass sie verdientermaßen als „beste polnische Pianistin 2005″ ausgezeichnet wurde. Spürbar hielt das Publikum zu furiosen Ende des Stückes die Luft an, stürmischer Applaus und Bravorufe beendeten den ersten Teil des Konzertes.“ (Julia Becker)

(Badische Zeitung, 23.02.2017) >>>Original-Zeitungsartikel 

Foto: Julia Becker/Badische Zeitung

>> Weitere Einträge anzeigen