Diese Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie diese Verarbeitung. Ihre Einwilligung können Sie hier widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können die Verwendung von Cookies ablehnen oder jederzeit über Ihre Einstellungen anpassen.

Zustimmen
Kontakt
07761 / 5566-0

Sofortkontakt:

+49 (0)7761 / 5566-0

Früherkennungszentrum:

+49 (0)7761 / 5566-466

Für Ärzte:

+49 (0)7761 / 5566-300

Rückruf anfordern:

Gerne können Sie einen Rückruf anfordern. Geben Sie hier einfach Ihre Rufnummer ein und optional Ihren Namen.








 
Danke - wir werden uns bei Ihnen telefonisch melden
 
 
 
 
 
Privates Fachklinikum für interdisziplinäre Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin
Home » Medizinisches Forum » Die Indikationen » Psychosomatische Indikationen

Psychosomatische Störungen und somatoforme Erkrankungen

Unsere Bereiche spiegeln unser Verständnis systemischer Wechselbeziehungen im Krankheitsgeschehen von seelischen, körperlichen und geistigen Prozessen wider.

Häufige Indikationen sind z.B.:

  • Angststörungen, Phobien, Neurosen, Herzneurosen, psychogene Störungen
  • Erschöpfungssyndrome, Burnout-Syndrome, Persönlichkeitskrisen
  • Larvierte Depressionen, Konversionsneurosen, Somatoforme Schmerzstörungen, dissoziative Störungen
  • Posttraumatische -, Belastungs-, Anpassungsstörungen
  • Impulskontrollstörungen, AD(H)S, Suchterkrankungen

Somatische Erkrankungen psychogener/ psychosomatischer Genese z.B.:

  • Magen-Darm: z.B. Gastritis, Essstörungen, Stoffwechselstörungen
  • Herz-Kreislauf: z.B. Bluthochdruck, Angina pectoris und psychogene Atemstörungen
  • Gynäkologie und Urologie: z.B. Hormon- und sexuelle Funktionsstörungen
  • HNO / Augen: z.B. Tinnitus und psychogene Sehstörungen
  • Neurologie / Orthopädie: z.B. Spannungskopfschmerz und Fibromyalgie
  • Immun- und Hormonsystem: z.B. Autoimmunstörungen wie Allergien
  • Onkologie: z.B. somatopsychische Folgeerkrankungen

 

Komorbide Störungen mit starker psychischer Beteiligung:

  • Neuropathische Schmerzsyndrome
  • Myofasziales Schmerzsyndrom
  • Nozizeptorenschmerzsyndrom
  • Arthrosen
  • Psychosen
  • Suchterkrankungen