Diese Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie diese Verarbeitung. Ihre Einwilligung können Sie hier widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Sie können die Verwendung von Cookies ablehnen oder jederzeit über Ihre Einstellungen anpassen.

Zustimmen
Kontakt
+49 7761 5566-0

Sofortkontakt:

+49 7761 5566-0

Früherkennungszentrum:

+49 761 1518713-0

Für Ärzte:

+49 7761 5566-300

Rückruf anfordern:

Gerne können Sie einen Rückruf anfordern. Geben Sie hier einfach Ihre Rufnummer ein und optional Ihren Namen.








 
Danke - wir werden uns bei Ihnen telefonisch melden
 
 
 
 
 
Privates Fachklinikum für interdisziplinäre Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin
Home » Medizinisches Forum » Diagnostik » Psychosomatische und somatische Diagnostik

Breite Differenzialdiagnostik
für Psyche und Soma

Zur differenzierten Diagnostik psychosomatischer Krankheitsbilder erheben wir ausführliche somatische Anamnesen mit allgemeinmedizinisch-­internistischem Schwerpunkt und untersuchen dementsprechend körperlich. Um die Diagnose zu differenzieren, stehen uns diverse somatische Diagnostikverfahren wie Laboruntersuchungen und apparative Diagnostik zur Verfügung. Bei unklaren somatischen Symptomen wie z.B. Schmerz, Adynamie, Schwindel, Atemnot, Schlafstörungen, Alopezie, Hyperhidrosis, Palpitationen, Diarrhoe, Inappetenz, Übelkeit, Untergewicht, Adipositas, u.a. erfolgt die psychosomatische und somatische Diagnostik auch in enger Kooperation mit niedergelassenen Fachärzten.

Apparative und elektrophysiologische Untersuchungen zur diagnostischen Klärung und Verlaufskontrolle:

  • EEG
  • EKG und Belastungs-EKG
  • HRV (Herzfrequenz­variabilität) mit Verlaufskontrolle
  • Langzeitblutdruck­messung
  • Spirometrie (Lungenfunktion)
  • Sonographie (Abdomen, Schilddrüse, Gefäße)
  • Arteriendoppler der Beingefäße (AVK-Diagnostik)
  • Duplex-Sonographie der hirnversorgenden Arterien, der Becken- und Beinarterien, der Nierenarterien und der Beinvenen
  • Schlafdiagnostik (Polysomnographie bei Schlafstörungen und Schlafapnoe sowie CPAP/APAP –Therapieeinstellung und Therapiekontrolle)