Kontakt
+49 7761 5566-0

Sofortkontakt:

+49 7761 5566-0

Früherkennungszentrum:

+49 761 1518713-0

Für Ärzte:

+49 7761 5566-300

Rückruf anfordern:

Gerne können Sie einen Rückruf anfordern. Geben Sie hier einfach Ihre Rufnummer ein und optional Ihren Namen.








 
Danke - wir werden uns bei Ihnen telefonisch melden
 
 
 
 
 
Privates Fachklinikum für interdisziplinäre Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin
Home » Aktuelles

Körpertherapie im Wasser im Sigma-Zentrum

von: Marketingabteilung | Datum: 13. Juli 2020

Gehalten- und Getragensein

Jeder Mensch verbringt die ersten neun Monate seines Lebens im Fruchtwasser schwebend im Mutterleib. Der menschliche Körper besteht zu etwa 70 Prozent aus Wasser. Hier wird deutlich, welche herausragende Rolle das Wasser für die menschliche Existenz einnimmt. Der direkte Kontakt mit dem Ur-Element kann in der therapeutischen Arbeit gezielt eingesetzt werden. Im körperwarmen Wasser auf Händen getragen und bewegt zu werden, Nähe und Geborgenheit zu erfahren, kann nachnährend wirken und Zugang zu verborgenen Gefühlen und Erlebnissen verschaffen. Aus dieser positiven Erfahrung heraus kann Urvertrauen aufgebaut werden.

Die Wasserarbeit begleitet und unterstützt Patienten individuell in ihren therapeutischen sowie persönlichen Prozessen. Dabei kommen verschiedene aquatische Techniken wie Watsu, Wassertanzen und Aqua Relax zum Einsatz; ebenso die von David Sawyer entwickelte Integrative Aquatische Therapie (IAT).

Neben den Einzeltherapien gibt es auch eine AquaRelax-Gruppe. Das klinikeigene Schwimmbad bietet Raum für dieses Therapieangebot, welches das therapeutische Spektrum sehr bereichert. Ob die Körpertherapie im Wasser für den therapeutischen Prozess geeignet ist, entscheidet der behandelnde Psychologe in Abstimmung mit dem Patienten.

 

Indikationen

  • Chronische Schmerzen
  • Erschöpfung und Unruhe
  • Psychische Störungen
  • Schlafstörungen
  • Somatische Beschwerden
  • Trauma
  • Tinnitus

 

Therapeutische Wirkung

  • Aufarbeitung von prä- und perinatalem Stress und Trauma
  • Erfahrung von tiefer Ruhe und Entspannung
  • Erleben von Geborgenheit und emotionaler Nachnährung
  • Förderung eines positiven Grundgefühls
  • Auseinandersetzen mit Nähe und Distanz
  • Lösen von körperlichen und seelischen Spannungen
  • Linderung von Schmerzen
  • Positive Beeinflussung des vegetativen Nervensystems
  •  Schulung der Körperwahrnehmung

>> Weitere Einträge anzeigen