Skip to main content
Virus
Wichtige aktuelle Information:
Aufgrund der derzeitigen Lage können wir im Moment nicht-immunisierte Patienten nicht aufnehmen.
Alle Patienten, auch geboosterte, müssen bei Anreise einen negativen PCR-Test (max. 72 Stunden alt) vorweisen.
Bei Bedarf ist auch ein PCR-Test bei Anreise in unserem Haus möglich. Bis zum Vorliegen des negativen Ergebnisses wird das Essen auf dem Zimmer gereicht und der Speisesaal darf noch nicht betreten werden.

 

Auch in der Corona-Pandemie
sind wir wie gewohnt für Sie da

Seit dem Bekanntwerden der ersten Fälle von Covid-19-Virusinfektionen Anfang 2020 haben wir unser umfangreiches Hygiene- und Sicherheitskonzept fortlaufend erweitert und jeweils den aktuellen Gegebenheiten sowie den Vorgaben der jeweils gültigen Corona-Verordnungen des Landes Baden-Württemberg angepasst. Sie können damit Ihren Aufenthalt bei uns planen, umsetzen und sich auf Ihre Behandlung einlassen. Wir gewährleisten weiterhin einen reibungslosen medizinisch-therapeutischen Betrieb und halten gleichzeitig die Ansteckungsgefahr von außen so gering wie möglich. Unser Hygienekonzept ist Teil des schützenden Rahmens für Ihren Aufenthalt.

Um Ihren Aufenthalt im Vorfeld gedanklich gestalten und aufkommende Fragen schon vor der Anreise klären zu können, haben wir die wichtigsten aktuellen Regelungen im Überblick für Sie zusammengestellt.

Regelungen für Patientinnen und Patienten:

  • Alle Patientinnen und Patienten werden vor ihrer Anreise telefonisch von uns kontaktiert, um die Umstände des Aufnahmeprozederes abzustimmen.
  • Es wird Ihr aktueller Status (immunisiert/nicht-immunisiert bzgl. SARS-CoV-19) abgefragt und gemeinsam entsprechend weitere Maßnahmen festgelegt. Aufgrund der derzeitigen Lage können wir im Moment leider keine nicht-immunisierte Patienten aufnehmen.
  • Alle Patienten, auch geboosterte, müssen bei Anreise einen maximal 72 Stunden alten negativen PCR-Test vorweisen.
    Bei Bedarf ist auch ein PCR-Test bei Anreise in unserem Haus möglich. Bis zum Vorliegen des negativen Ergebnisses wird das Essen auf dem Zimmer gereicht und der Speisesaal darf noch nicht betreten werden.
  • Allgemein gelten die bekannten Corona-relevanten Hygienemaßnahmen. In der aktuell bestehenden Alarmstufe in Baden-Württemberg besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske in allen öffentlichen Räumen der Klinik (mit Ausnahme des Speisesaals beim Essen). Außerdem weisen wir hin auf regelmäßige Händedesinfektion/Händewaschen, Einhalten eines Abstands von 1,5 Metern zu anderen Personen sowie Husten- und Niesetikette.

Regelungen für Besuche:

In allen Corona-Stufen, ausgenommen einer ausgerufenen Alarmstufe gemäß § 1 Abs. 2 Nr. 3 CoronaVO BW, gilt das Folgende:

  • Immunisierte Angehörige erhalten unter festgelegten Besuchszeiten und unter Einhaltung der Maskenpflicht Zutritt ausschließlich zu den öffentlich zugänglichen Bereichen der Klinik und können dort ihre Angehörigen treffen.
  • Die Besuchszeiten sind derzeit von Montag bis Sonntag auf nachmittags von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr beschränkt.
  • Das Patientenrestaurant und die Vitaminbar dürfen von Besucherinnen und Besuchern derzeit aus Gründen des Infektionsschutzes leider nicht betreten bzw. genutzt werden.
  • Angehörigengespräche können nach Vereinbarung und unter entsprechender Berücksichtigung der oben genannten Regeln für Besuche vor Ort stattfinden. Aktuell gilt dies nur bei bestehender Immunisierung und nach negativem Schnelltestergebnis vor Ort.
  • Tagesbeurlaubungen sowie Beurlaubungen zur Belastungserprobung mit Übernachtung sind bei wichtigen Gründen und nach vorheriger Rücksprache mit dem behandelnden Einzeltherapeuten und den somatisch behandelnden Ärztinnen und Ärzten möglich. Ausgenommen hiervon ist die Zeit während einer ausgerufenen Alarmstufe.
  • Aufenthalte außerhalb der Klinik, zum Beispiel für Spaziergänge oder sportliche Aktivitäten im Umkreis von 15 km, sind möglich. Während einer ausgerufenen Alarmstufe wird dies je nach örtlichen Infektionszahlen ggf. auch ausgesetzt. Dies wird situativ entschieden.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!

Weitere Vorsorge- und Hygienemaßnahmen im Sigma-Zentrum:

  • Generell gilt für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein detailliertes Hygienekonzept auf Basis der Richtlinien des Robert-Koch-Instituts, welches jeweils an die aktuelle Rechtslage, insbesondere die jeweils einschlägigen Corona-Verordnungen des Landes, angepasst wird.
  • Bei begründetem Verdacht auf eine Corona-Infektion werden unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umgehend vom Dienst freigestellt und Symptome, die auf eine Infektion mit dem Corona-Virus hinweisen könnten, in jedem Einzelfall – sowohl bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als auch Patientinnen und Patienten – umgehend abgeklärt.
  • Die Klinik gewährleistet eine zuverlässige Ausstattung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie aller Patientinnen und Patienten mit Schutzmaterial. Weiter sichern wir das generelle Tragen von Mund- und Nasenschutz entsprechend den rechtlichen Vorgaben. Ab dem Ausrufen einer Warnstufe in Baden-Württemberg besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.
  • Alle Zimmer und Therapieräume werden regelmäßig gelüftet. Alle Räumlichkeiten und Geräte (z. B. in der Diagnostik, den Untersuchungszimmern und im Speisesaal) werden regelmäßig desinfizierend gereinigt.
  • Unsere Patientinnen und Patienten werden über alle Corona-relevanten Hygienemaßnahmen und die spezifischen Gegebenheiten sowie dem aktuellen Stand in einer Hygieneeinweisung zu Beginn des Aufenthalts umfänglich informiert (z. B. Händedesinfektion, Husten- und Niesetikette, Hygieneregeln in der Klinik).
  • Im Sigma-Zentrum wird auf das Händeschütteln verzichtet.
  • Handdesinfektionsspender stehen im gesamten Haus verteilt zur Verfügung. An allen Eingängen der Klinik befinden sich automatische Desinfektionsständer.
  • Alle Therapiegruppen finden nach den Vorgaben der geltenden Corona-Verordnungen statt.
  • Interne Konferenzen und Besprechungen wurden und werden auf ein vertretbares Minimum reduziert.
  • Zur Minimierung des Infektionsrisikos sind die Essens- und Gruppenzeiten in unserem Patientenrestaurant in mehreren Schichten organisiert.
  • Konsequentes Screening von Patientinnen und Patienten während des Aufenthalts durch die somatischen Ärztinnen und Ärzte und das Pflegepersonal in den regelmäßig mehrfach wöchentlichen Visiten sowie durch regelmäßig durchgeführte Corona-Schnelltests von nicht-immunisierten Personen während des Aufenthalts.
  • Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind angehalten, stets den vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 Metern gegenüber anderen Personen einzuhalten.
  • Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden durch die hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzte und den Hygienestab über die aktuelle Situation in Bezug auf Corona fortlaufend und bei akuten Anliegen jeweils zeitnah informiert. Änderungen werden in Form von Patienteninformationen in schriftlicher Form herausgegeben.
Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen der Patientenadministration sowie Frau Dr. Zachowski als Hygieneärztin gerne telefonisch zur Verfügung:
Ingrid Müller

Ingrid Müller

Patientenadministration – Bettendisposition
Tel. +49 7761 5566-431


E-Mail

 

Ärztin Heike Zachowski

Dr. med. Heike Zachowski

Funktionsoberärztin Somatik und Hygiene
Tel. +49 7761 5566-332


E-Mail

Falls Sie noch allgemeine Fragen zum Thema „Coronavirus“ haben, können Sie sich unter den untengenannten Telefonnummern und Links informieren:

Das Landesgesundheitsamt hat im Regierungspräsidium Stuttgart eine Hotline eingerichtet, an die Sie sich ebenfalls wenden können.
Sie erreichen das Landesgesundheitsamt von Montag bis Freitag zwischen 9:00 Uhr und 16:00 Uhr telefonisch unter Tel. +49 711 904 39555.

Informationen vom Landesgesundheitsamt finden Sie hier.
Informationen vom Robert-Koch-Institut finden Sie hier.

Mit Grüßen für Sie und Ihre Gesundheit

Ihr Team der Sigma-Klinik