Privates Fachklinikum für interdisziplinäre Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin
Home » Aktuelles

Viel Klick in der Liebe…

von: Prof. Dr. Schottler | Datum: 17. März 2015

… unter diesem doppelsinnigen Titel veröffentlichte Diplom-Psychologe Wanja Kunstleben im Rahmen der Sigma-Akademie einen Beitrag über den Einfluss Neuer Medien auf Partnerschaften.
>>> Weiterlesen…


Klassik im Sigma-Zentrum

von: Prof. Dr. Schottler | Datum: 12. März 2015

Am 30. März 2015 um 19.00 Uhr ist der deutsch-argentinische Pianist Rafael Lipstein zu Gast bei den Σ Sigma-Konzerten. Schon 2010 war er bereits einmal mit einem  faszinierenden Klavierabend Gastsolist im Sigma-Zentrum. Der Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe hat inzwischen als Student an das renommierte Mozarteum in Salzburg gewechselt.
Sein Konzertprogramm sieht diesmal Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Frédéric Chopin und Franz Liszt vor. Der Eintritt ist frei.


Enormes Interesse an Workshop zur Transgenerationalen Traumatisierung

von: Prof. Dr. Schottler | Datum: 27. Februar 2015

Mehr als 100 Anmeldungen erhielt das Sigma-Zentrum Bad Säckingen für den Workshop am 25. Februar 2015 zur Diagnose und Therapie von transgenerationalen Traumatisierungen. Für Interessente, die keinen Einlass mehr fanden, wird nun ein zeitnaher Folgetermin abgestimmt.
Weiterlesen…


Psychiatrie trifft Schmerzmedizin

von: Prof. Dr. Schottler | Datum: 10. Februar 2015

Im Rahmen der Fortbildungsreihe unter dem Titel „Psychiatrie trifft …“ freuen wir uns, Sie zusammen mit dem Schmerzzentrum Hochrhein und dem Institut für kardiovaskuläre Fort- und Weiterbildung zu einem Workshop am 18.03.2015 mit dem Thema „Psychiatrie trifft Schmerzmedizin“ einladen zu dürfen. >>> Einladungsflyer
Weiterlesen…


Die therapeutische Beziehung

von: Prof. Dr. Schottler | Datum: 22. Januar 2015

Unter Psychotherapie verstehen wir die systematische Erkundung individueller Veränderungswünsche sowie die Anregung, diese im Rahmen einer professionellen Unterstützungsbeziehung durch den Therapeuten zu realisieren, wobei die Eigenaktivität und die Nutzung von Ressourcen des Patienten gefördert werden. Mit welcher therapeutischen Haltung geht der Therapeut also h in die Beziehung zum Patienten? Die Leitende Psychologin des Sigma-Zentrums Sylke Aust geht dieser Frage in ihrem Beitrag für die Sigma-Akademie nach, wie diese Unterstützungsbeziehung konkret aussieht, wenn doch die meisten psychischen Probleme in (negativen) Lernerfahrungen wurzeln, die der Patient mit anderen Menschen gemacht hat.

>>> weiterlesen


Konzeptbeitrag „Fokussierte Psychotherapie“

von: Prof. Dr. Schottler | Datum: 21. Januar 2015

Was ist „Fokussierte Psychotherapie“. Wie unterscheidet sie sich von anderen psychotherapeutischen Verfahren? Wie ergänzt sie das Spektrum der Behandlungsformen in der psychiatrischen Klinik? Ein Beitrag für die Sigma-Akademie legt ausführlich Indikationen, Psychodynamik und therapeutisches Vorgehen für die Behandlung in fokussierter Psychotherapie dar:

Eine psychodynamische Behandlung hat wie jede Therapie Ziele. Diese bestehen darin, dass man die Beziehung zu den verinnerlichten Objektrepräsentanzen eines Menschen verändert. Dabei bezieht man sich auf die pathologischen Auffälligkeiten. Verinnerlichte Beziehungsstrukturen werden genauso wie abgespaltene Strukturen in einen Prozess überführt, der Flexibilität ermöglicht. In der Therapie wird dies durch Arbeit an der Übertragung und am therapeutischen Widerstand möglich. Dabei hilft Deutung, mit der verdrängte oder abgespaltene Anteile integriert werden, die emotional mehr oder weniger tief verankert sind. Eine fokussierte Psychotherapie berücksichtigt somit die Kriterien der Übertragung wie jede tiefenpsychologisch fundierte Therapie. Sie fügt im Gegensatz zu jener aber auch kognitive Inhalte, wenn diese in der Therapie erarbeitet werden können.    >>> Ganzer Artikel


Betreuungsrecht in der Klinikpraxis

von: Prof. Dr. Schottler | Datum: 15. Januar 2015

Mit dem demographischen Wandel, der Veränderung der Arbeitswelt und gesellschaftlicher Anforderungen, aber insbesondere auch mit den jährlich wachsenden Fallzahlen an psychischen Erkrankungen stellen sich nicht nur immer häufiger, sondern auch immer kompliziertere sozialrechtliche Fragestellungen und Probleme der Wiedereingliederung in Gesellschaft, Arbeitsleben, Vorsorge oder der Betreuung.
Dabei werden oft mehrere Rechtsfelder berührt und der Gesetzgeber entwickelt diese auch ständig weiter.
In einer internen Fortbildung befasst sich das Sigma-Zentrum am 29. Januar 2015 intensiv mit den rechtlichen Anforderungen in dieser wichtigen Thematik.
Der Justiziar des Sigma-Zentrums RA Johannes Hansmann, die Sozialberaterin des Sigma-Zentrums Petra Welle und die Richterin am Amtsgericht Bad Säckingen Stefanie Hauser informieren Ärzte, Psychologen und Pflegekräfte über die aktuelle Rechtslage sowie Vorgehenswiesen in praktischen Fallbesprechungen.
Weiterlesen…


Transgenerationale Traumatisierung erkennen und behandeln

von: Prof. Dr. Schottler | Datum:

Die Weitergabe von Informationen und Erkenntnissen über Generationen hinweg ist als Lernprozess eine überlebenswichtige Normalität. Manchmal aber kann die Aufarbeitung von schweren Schicksalen durch die Folgegenerationen auch zu einer krankmachenden Belastung werden. Die verdeckten Ursachen sind jedoch meist schwer erkennbar und behandelbar. Mit Frau Dr. Maria Geisler und Dipl.-Psych. Elfriede Stückle hat das Sigma-Zentrum zwei Therapeutinnen, de sich seit vielen Jahren mit der Behandlung von Traumata, EMDR und Symbolarbeit in der Traumatherapie befassen und den Bereich der Transgenerationalen Traumatisierung erforschen.

Wir laden Sie herzlich zu einer Fortbildungsveranstaltung ein, in der wir Sie über diese besonders tiefgründige Fragestellung im Therapiespektrum näher informieren wollen: In dem Workshop wird auch eine ehemalige Patientin über ihren Therapieprozess berichten, in dem eine transgenerationale Traumatisierung aufgedeckt wurde.
Weiterlesen…


Wenn aus Einsamkeit ein Sog entsteht

von: Prof. Dr. Schottler | Datum: 19. Dezember 2014

 „Wenn aus Einsamkeit ein Sog entsteht“ – Interview mit Diplom-Psychologe Wanja Kunstleben über den Weihnachtsblues und warum es wichtig ist, sich seine Gefühle einzugestehen.

BAD SÄCKINGEN. Leere Straßen, vom weihnachtlichen Lichterglanz erhellt, Familien, die unter dem geschmückten Christbaum lachend Geschenke austauschen – so oder ähnlich romantisch stellen sich viele Weihnachten vor. Doch die Realität sieht oft ganz anders aus. Viele Menschen sind an den Feiertagen allein. Was das bedeutet, und wie wir mit dem Weihnachtsblues umgehen können, darüber hat BZ-Redakteurin Susanne Ehmann mit dem Psychologen Wanja Kunstleben vom Sigma-Zentrum Bad Säckingen gesprochen. >>>

Weiterlesen…


Vortrag an Kinderuni

von: Prof. Dr. Schottler | Datum: 11. Dezember 2014

Vor über 150 interessierten Jungwissenschaftlern im Alter zwischen 8 Jahren und 12 Jahren hielt Prof. Bielitz am 10.12. 2014 in der Kinderuni Hochrhein im schweizerischen Stein eine Vorlesung zum Thema Schmerzen: Gegenstand waren Grundlagen zu Funktion, Wahrnehmung und Behandlung von Schmerzen.

Dazu berichtet die Badische Zeitung am Folgetag: Weiterlesen…


1 16 17 18 19 20 21

Download Broschüre